die-andere-seite

Meine Erlebnisse im Praxissemester
 

Letztes Feedback

Meta





 

Der (fehlende) Moderatorenkoffer

Ich habe eigentlich angenommen, dass ein Moderatorenkoffer* etwas ist, dass in der Schule mittlerweile einen festen Platz eingenommen hat. Dem ist wohl nicht so. Nachdem ich den Bedarf an buntem Papier und Stiften äußerte (und Tesafilm), wurde ich an zwei verschiedene Orte geschickt, wie eine Schwerverbrecherin beäugt und aufgeklärt, dass ich die Stifte und das Tesa in jedem Fall sofort wieder mitbringen soll und wofür ich das überhaupt brauche. Danach durfte ich dann fröhlich selber Papier schneiden. Kein Wunder, dass in der Schule selten sowas benutzt wird. Wer möchte schon die kleine Pause damit verbringen Papier zu schneiden?

Nunja, nachdem ich vorsichtig bei der Mentorin anfragte meinte diese, dass 1. kein Geld da wäre, und 2. die Hälfte der Lehrer sowas missbrauchen würden, da diese wohl nichtmal in der Lage sind zu kopieren ohne Massen an Papier zu verschwenden. (Deswegen auch das fehlende Geld)

Die Mentorin meinte auch, dass die wenigsten Schulen für sowas Geld haben. Haha, meine Schule hatte ganz viele von den Koffern- und sie waren hefürchtet unter den SchülerInnen! Wenn sie kamen wussten wir- nun wird gearbeitet. Und zwar richtig, denn anders als manches Gymnasium haben wir Gruppenarbeiten zwar sicherlich auch nicht geliebt, aber waren doch immerhin fähig uns zusammen zufinden und unter Beteiligung aller ein Ergebnis zu finden.

Wirklich schade was für einen negativen Ruf meine alte Schule hat, denn ich denke ein gegenseitiges Austauschen wäre so wichtig für Deutschland. Stattdessen kocht jede Schüle ihr eigenes kleines Süppchen. Aber an eine Schule zu kommen die so grundverschieden ist von meiner alten ist natürlich auch von Vorteil- denn so sehe ich erst was ich hatte und was ich später mal will.

 

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich falle nun ins Bett um morgen wieder um halb 6 raus zu torkeln.

 

 

*Ein tolles Teil- da ist alles drin was man für die moderne Unterrichtstunde braucht. Inovative Sachen wie Folienstifte, Eddings, bunte Papiere in verschiedenen Größen, Farben und Formen, Kleber, Tesa, Schere, Magneten...

21.10.10 22:06

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jackie Joker (22.10.10 00:23)
na da wirst du aber schon rangenommen. 9 Stunden in einer Woche, das ist ja beinahe schon ein Ref.
Moderatorenkoffer hat bei uns eine Lehrerin und ich habe so einen Koffer auch vor 5 Wochen zum ersten Mal in meinem Leben gesehen. Aber immerhin: ich konnte etwas mit dem Wort anfangen! =)
Also wenn du die Dinger gut findest, einfach selbst einen zulegen. Günstiges buntes Papier gibt es immer mal wieder bei Aldi.
Leider können wirklich viele Kollegen nicht kopieren. Gut, ich habe schon auch das ein oder andere Mal Blödsinn x60 (klar, gleich für beide Parallelklassen) durch den Kopierer gejagt, aber ich tippe nicht wie eine Bombenentschärferin in den Kopierer ein.


Die Praktikantin (26.10.10 18:23)
Ja, die Woche war schon etwas hart. Es ist aber freiwillig, wir können uns unsere Stunden selber organisieren, am Ende sollen halt 30 Stunden gehalten sein und 120 hospitiert werden. Hospitieren ist aber so wahnsinnig langweilig, dass die meisten mehr Stunden halten und das dann umrechnen lassen.
Ich finde auch die Übung schadet nicht und man sammelt so ja auch schonmal ein bisschen Material. Alles was ich jetzt schonmal erlebt habe, wirft mich im potentiellen Ref nicht ganz so schnell um. :D So die Theorie.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen